„IG-Farben-Haus“

Poelzig-Bau, Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt am Main


Auf dem Gelände der Goethe-Universität Frankfurt war zur Zeit des Nationalsozialismus die Firma IG Farben ansäßig. Auch heute noch wird das Gebäude IG-Farben-Haus oder nach dem Architekten Hans Poelzig Poelzig-Bau genannt. Eine Beteiligungsgesellschaft von I.G. Farben verkaufte das Gas Zyklon-B mit dem Millionen von Juden in den Konzentrationslagern getötet wurden. Für ein IG-Farben-Werk in Auschwitz wurde extra ein weiteres Lager gebaut, um die Zwangsarbeiter unterzubringen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten die Amerikaner das Gebäude in Frankfurt als Militäradministration. Seit 2001 sind hier die Geisteswissenschaftler der Uni Frankfurt beheimatet. Eine Ausstellung und ein Memorial erinnern an die Zwangsarbeiter.

de_DEGerman
de_DEGerman